Schottland Tag 4: Loch Ness

IMG_0531

Am Samstag sind wir früh Richtung Loch Ness aufgebrochen. Was auf der Karte recht nah aussah, war dann doch eine gute Strecke zu fahren. Ca. 3 Stunden eine Strecke. Interessant wurde der Weg dann ab dem Whiskey-Trail. Viele interessante und putzige Dörfchen und Städte, an denen wir leider nicht halten konnten, da wir ja eine Bootsfahrt auf dem See machen wollten und es hier nur zwei Abfahrtszeiten am Tag gab.

Naiv wie wir waren sind wir trotz bomben Wetters davon ausgegangen, dass das das Schiff nicht ausgebucht sind und haben noch kurz in Inverness besucht. Eine kleinere und gemütlichere Ausgabe von Aberdeen. Kurz ziemlich ekelige Fish n Chips gegessen (okay, das reicht jetzt wieder für 15 Jahre..) und dann weiter zum Bootsableger, welcher ein paar Kilometer Stadtauswärts direkt am See liegt. In einem kleinen Häuschen am Ableger saß eine nette Frau. Die 12 Uhr Tour? Nein, die ist schon lange ausgebucht! O_o Okay… und die um 14 Uhr? Ja, da wären noch drei Plätze frei, aber die wäre ohne Besichtigung von Urquart Castle. Hhm, tja, da viel die Entscheidung leicht. Also haben wir die kurze Tour um 14 Uhr gebucht und sind mit dem Auto nach Urquart Castle gefahren. Das haben wir uns dann von oben vom Parkplatz begutachtet, aber die sechs Pfund für nicht nötig befunden und sind draußen geblieben. Wir wollten dann lieber in Kilmore einen Kaffee trinken. Einem kleinen putzigen Ort, in dem wir ein paar Cafes gesehen haben.
Der Plan ging allerdings auch nicht auf, da die Läden allesamt Mittags aufgrund Touristenmangels geschlossen hatten. Im Sommer tritt man sich dort sicherlich tot *g*.

Also sind wir wieder zurück zum Ableger und haben dort in einem naheliegenden Hotel einen Kaffee getrunken und ein wenig Souveniers geschoppt. Das Maskottchen des Sees sollte aber dringend einmal designtechnisch überarbeitet werden sollte. Die Stofftiere sind echt abgrundtief hässlich! Ich habe mir dann eine halbwegs putzige Nessie-Tasse gegönnt…

Und ein Schottland-Cappy und eine keltische Kette…

Dann war es endlich so weit und es gings aufs Boot. Ganz schön frisch auf dem See!! Einmal Richtung Urquart Castle und zurück. Wir fotografierten die Menschen in der Ruine, und die fotografierten uns *lol*.

Ganz ehrlich? Ich verstehe den Hype um den See nicht. Ganz nett anzusehen, aber auch nicht viel anders als unser Möhnesee. Da gibt es hundertmal interessantere Gegenden in Schottland! Schlagt mich.. mir egal. Loch Ness ist abgehakt, ich war da und gut… Im Nachhinein wäre ich lieber in ein benachbartes Tal gefahren, in dem man wohl wunderbar wandern kann. Aber gut.. vielleicht beim nächsten Mal. Und Nessie habe ich auch nur als Plastikfigur gesehen. Menno!

Jetzt aber genug gelabert! Hier ein paar Eindrück. Man beachte, das wirklich bombastische Wetter Anfang März in Schottland!

IMG_0462

IMG_0461

IMG_0457

IMG_0456

IMG_0469

Darf ich vorstellen: Etiolda, unser Wägelchen!
IMG_0498

IMG_0524

IMG_0499

IMG_0504

IMG_0516

IMG_0518

IMG_0708

IMG_0573

IMG_0590

IMG_0625

IMG_0623-HDR

grüngelb

Auf dem Rückweg sind wir erstmal fein in die falsche Richtung gefahren und konnten ein paar Kilometer lang nicht umdrehen *g*. Nach einigem nervösen, lauten Diskutieren fanden wir endlich eine Möglichkeit umzudrehen. Das ist bei Linksverkehr und zwei Spuren nämlich gar nicht so einfach….

IMG_0711

Außerdem hatte ich noch einen kurzen Stop in Elgin eingeplant. Hier steht die Ruine einer alten Kathedrale. Sehr beeindruckend, aber natürlich war das Areal schon geschlossen und wir sind um den Zaun geschlichen und haben halt so fotografiert. Netterweise standen die Grabsteine so nah am Zaun, dass ich die Kamera einfach durch den Zaun aum einem Stein ablegen und Langzeitbelichtungen im letzten Licht machen konnte ;-)

elgin1

elgin2

IMG_0752-HDR

IMG_0716

Und hier noch eine Zusammenfassung der Reise!
Tag 1 Aberdeen
Tag 1 Aberdeen Strand
Tag 2 Stonehaven und Dunnottar Castle
Tag 2 Lunan Bay
Tag 3 Slains Castle und Gardenstown
Tag 5 Rückflug

Schottland Tag 3: Slains Castle und Gardenstown

only a shadow of yesterdays

Am dritten Tag sind wir früh los um die Ruine von Slains Castle zu besuchen. Sie tront in der Nähe von Cruden Bay über dem Meer, direkt an den Klippen. Das Schloss ist im Laufe der Jahrhunderte immer weiter zerfallen, 1925 wurde das Dach entfernt. Heute stehen nur noch die Grundmauern, diese sind aber erstaunlich gut erhalten. Angeblich soll geplant sein, aus dem Gemäuer Ferienwohnungen zu machen. Kann ich mir gut vorstellen! Falls ihr dort rumturnen möchtet: Die Ruine ist nicht wirklich abgesperrt, aber die Erkundung erfolgt auf eigene Gefahr! Dort sind überall Klippen, und die Ruine ist nicht abgesperrt. Es kann immer mal etwas von oben runterfallen und ich würde mich hüten die Treppen zu benutzen! Im Grunde sieht es zwar aus, als wenn es erst ein paar Jahre leer steht, aber der Schein trügt!

Some days ago

Slains Castle

Slains Castle

Slains Castle

the breakthrough

hallway

stairway

Zimmer mit Meerblick

in the fields

Weiter ging es die, zugegebenermaßen, relativ langweilige Küste entlang (eine Mischung aus Friesland und Nordhessen…) zu einem kleinen Dorf, das quasi an den Klippen klebt. Es trägt den herrlichen Namen Gardenstown. Von dort konnten wir einen schönen Küstenweg direkt am Meer zum Nachbardorf Crovie entlangspazieren. Dieses geht nur bei Niedrigwasser, der Weg ist aber nicht weit. Wenn man nicht alle paar Meter zum Fotografieren stehen bleibt, schafft man die ca. 800 m in ein paar Minuten. Aber wir sind ja im Urlaub und haben Zeit! In Gardenstown haben wir dann noch etwas gegessen. Eigentlich haben wir ein Cafe oder ein Fish and Chips gesucht. Allerdings war es um die Mittagszeit und wir konnten nur einen kleinen Gemischtwarenladen finden, der die englischen Pies angeboten hat. Neugierig wie ich bin, habe ich mir so eine Blätterteig-Kalorienbombe mit Hünchenfüllung gekauft. Hätte ich es mal nicht gemacht. Das Dingen war kochendheiß und hat geschmeckt, wie nasser Hund riecht *BÄH*! Naja, egal. Wir sind schließlich in Britannien, dem Land des schlechten Geschmacks ;-) Frittiertes Mars konnte mich nicht schrecken, aber diese Pie war einfach ekelhaft *g*. Auf dem Weg am Strand und über die Klippen blökte es uns auf einmal an ;-) Wir haben uns ziemlich erschrocken, da das Schaf niemand gesehen hatte! So und nun noch ein paar Bilder aus den malerischen Dörfchen!

Dämmerung

Gardenstown

Lets go fishing!

Fishing Boats

Shelter

No Parking

Stairway to the sea

fly

Das ist das Nachbardorf Crovie. Vor vielen Jahren wurden einmal viele Häuser vom Meer einfach weggespült. Das wundert mich ehrlich gesagt nicht, so wie die Häuser direkt und ohne Schutz an der See stehen…

Crovie

Crovie

MÄH!

MÄH!

Hier könnt ihr Slains Castle finden. Ihr könnt richtig schön reinzoomen und erkennt ziemlich genau die Grundmauern des Schlosses! Ihr seht auch, dass es aus mehreren Trakten besteht und immer mal wieder angebaut wurde.

Und hier sind Gardenstown und Crovie!

Und hier sind die Bilder der restlichen Reise!

Tag 1 Aberdeen
Tag 1 Aberdeen Strand
Tag 2 Stonehaven und Dunnottar Castle
Tag 2 Lunan Bay
Tag 3 Slains Castle und Gardenstown
Tag 5 Rückflug

Airport 1 x 1

airport 1 x 1

Eine kleine Serie, die entstanden ist, während wir auf dem Rückflug von Aberdeen über Shiphol nach Düsseldorf waren. Bzw. bei den Wartezeiten. In Shiphol haben wir  – glaub ich – drei Stunden verbracht. Hat sich aber gelohnt. Schick, modern, vielseitig! Hat mir gut gefallen! Wenn auch etwas seeehr groß ;-)

airport 1 x 1

airport 1 x 1

airport 1 x 1

airport 1 x 1

airport 1 x 1

airport 1 x 1

airport 1 x 1

airport 1 x 1

Und hier sind die Bilder der restlichen Reise!

Tag 1 Aberdeen
Tag 1 Aberdeen Strand
Tag 2 Stonehaven und Dunnottar Castle
Tag 2 Lunan Bay
Tag 3 Slains Castle und Gardenstown