Irland Tag 3: Connemara, Teil 1

Irland (431 von 1544)

Bei suuuper Wetter ging es über die Skyroad Richtung Westport. Hier sind die ersten Bilder des Tages.

Irland (437 von 1544)Irland (438 von 1544)Irland (443 von 1544)Irland (444 von 1544)Irland (458 von 1544)Irland (461 von 1544)Irland (468 von 1544)Irland (486 von 1544)

Advertisements

Ein Sommerabend am größten Süßwassersee der größten Süßwasserinsel der Erde

An evening at Lake KagawongAn evening at Lake KagawongAn evening at Lake KagawongAn evening at Lake KagawongAn evening at Lake KagawongAn evening at Lake KagawongAn evening at Lake KagawongAn evening at Lake Kagawong

Nein, ich übertreibe im Titel nicht! Echt nicht gelogen! Hier: Beweis! Nach einer Wanderung zum Cup and Saucer Trail (ja, der heißt wirklich so und was dort passierte, ist mindestens einen solchen Titel wie diesen Blogpost wert – aber dazu in ein paar Tagen mehr) suchten wir uns einen Campingplatz. An einem See sollte es sein. Was sonst? Das war unser einziger Anspruch den ganzen Urlaub über. Und er war leicht zu erfüllen! Am Lake Manitou wurden wir bei Norm’s Tent and Trailer Park fündig. Ein privater Campingplatz, der leicht an die deutschen Plätze erinnerte. Nicht viel Platz zwischen den Wohnwagen, kleine Gartenzäune um die Behausungen, Rasenflächen. So ganz anders, als die wilden “Tisch-Bank-Feuerstellen-wild-im-Wald-verteilt-Stellplätze” die wir in den Provincial Parks hatten. Ich war erst nicht so begeistert, aber es war dort doch sehr schön. Der Betreiber war sehr nett, es gab gratis WLAN und Feuerholz, Strom und eigentlich alle Annehmlichkeiten der Zivilisation. Außerdem gab es einen erstklassigen Sonnenuntergang. Der See war herrlich warm und seicht und ich konnte das letzte Mal in diesem Urlaub schwimmen gehen. Danach wurde es definitiv zu kühl. Der “deutsche” Eindruck des Campingplatzes kam übrigens nicht von ungefähr. Der Inhaber erzählte uns, dass er sehr viele deutsche Stammcamper hat. Na das erklärt die Grenzbebauung…

P.S. Dem Tassen und Untertassen-Trail (was ein bescheuerter Name..) widme ich noch einen extra Beitrag. Ihr wisst schon: Große Überraschung! Seid gespannt!

Manitoulin Waters

Kanada (1126 von 1249)

Nach der Fährüberfahrt von Tobermory nach South Baymouth waren wir auf der größten Binnenseeinsel der Welt. Wow! Klingt toll, oder? Manitoulin selbst ist zum größten Teil indianisch und es gibt noch etliche Dörfer der “First Nation” wie sie in Kanada genannt werden. Auch ein großes Reservat gibt es, dass man nur mit Genehmigung betreten darf. Ansonsten ist Manitoulin sehr beschaulich und besteht eigentlich fast nur aus Natur! Aber was für eine! Ihr bekommt auch noch Farbbilder der Insel zu sehen!

Wir durften uns für zwei Tage bei der Ellinor und Dave einquartieren. Ellinor ist die Mutter unseres Gastgebers Nick aus Toronto. Eigentlich hatten wir ja unser Wohnmobil und dachten, wir campen einfach in der Auffahrt vom Haus , aber daraus wurde nichts! Dave war erst mal geschockt, über die Größe unseres “kleinen” Mobile Homes und es musste zuerst der Familienpickup umgeparkt werden! Campen in der Auffahrt war dann auch nicht, da wir sehr charmant und unwiderstehlich in das Gästezimmer im Haus umquartiert wurden! Alle Argumente, dass wir unser “real bed” ja eigentlich mit haben, brachten nix *hihi*

Am nächsten Tag nahmen uns Dave, Ellinor und Tiki (der drahtige, herzallerliebstse Klobürsten-Fell-Bordhund) dann mit auf ihr kleines Segelboot und zeigten uns die Gewässer um Manitoulin Island. Es ist ein großartiges Segelrevier mit tausenden von kleinen Inseln! Leider war das Wetter nicht so der Hit, es gab kaum Wind. Und nach dem Mittagessen auf dem Wasser zog dann noch ein ordentlicher Sturm auf und mit dicken Wolken im Nacken tuckerten wir zurück in den Hafen. Gerade angekommen, fing es dann auch an zu regnen. Puh!!! Glück gehabt!

Auch wenn Ellinor und Dave sich immer wieder für das Wetter entschuldigten, war es ein toller Trip und wir durften sogar beide das Segelboot steuern! Am nächsten Tag verließen wir unsere lieben Gastgeber dann schweren Herzens!

An dieser Stelle unsere herzlichsten Grüße an Ellinor und Dave und Danke, dass ihr uns ein Zuhause in der Ferne gegeben habt!Little CurrentManitoulin WatersManitoulin WatersManitoulin WatersManitoulin WatersA storm is coming!Manitoulin Waters

Manitoulin WatersManitoulin WatersManitoulin Waters