Indian Summer unterhalb der Wewelsburg

Die Vögel

Heute mittag fragte die Lisa über Twitter was man denn noch so machen könnte – bei dem schönen Wetter!

Kurz überlegt: Wewelsburg? Jo, alles klar. Ne halbe Stunde später ging es im T-Shirt (halloo, fast November??) los.

Angekommen an der Burg war ich erstmal überrascht von dem völlig überfüllten Parkplatz. So kenne ich das da gar nicht! Nachdem wir in dem völlig neu gestalteten NS-Museum waren, ging es zum Geocachen ins das Almetal. WOW! Nicht ganz wie Kanada, aber doch seeeeehr bunt! Nach einem lecker Stück Torte in der alten Mühle unterhalb der Burg (esst den Kuchen, er ist göttlich!) ging es auf einem kleinen Rundweg durch das Tal.

Fazit: Auch im Herbst ist die Wewelsburg einen Besuch wert. Und nehmt euch Zeit für das kleine NS-Museum! Dort kann man viel über die Geschichte der Burg im dritten Reich erfahren (die Burg sollte doch tatsächlich der Mittelpunkt des dritten Reiches werden und es lagen gigantische Baupläne dafür vor! Zum Glück ist es nie soweit gekommen!)

Das Heimatmuseum in der Burg selbst ist übrigens auch einen Besuch wert, jedoch braucht man auch dort viel Zeit, da es sehr sehenswert ist!Picknick?WewelsburgwewelsburgZum WCFallobstwiesenAlmewiesen

Advertisements

3 Gedanken zu “Indian Summer unterhalb der Wewelsburg

  1. Pingback: Indian Summer unterhalb der Wewelsburg | Stories & Places

  2. Pingback: Herbstnachmittag an der Wewelsburg | Guido´s digitaler Zweitwohnsitz

  3. Pingback: Wewelsburg | Grenzgedanke

Kommentare? Aber immer gerne doch :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s