Samos Tag 5: Mit dem Quad zur Taverne am Ende der Welt!

Heute ging es mit dem Quad einmal über die Insel. Da wir in Agios Konstantinos gewohnt haben, sind wir zuerst mit dem Auto nach Pythagorio gefahren, um uns dort ein Quad zu mieten. Wie ich es auf Samos liebe: alles kein Problem! Reingehen, auf Englisch rumstottern, rausfinden, dass die nette Dame Holländerin ist und sehr gut Deutsch spricht, auf das große Quad draußen zeigen, feststellen dass es mit 25 EUR pro Tag sehr günstig ist und eine riesen Helmbox hat, Mietvertrag unterschreiben, Helm aussuchen, rauf aufs Quad und los!

In meinen vorherigen Urlauben habe ich es leider nicht geschafft, zu der berühmten Taverne am Ende der Welt zu fahren. Die Schotterpiste hat mich jedes Mal abgeschreckt. Mit dem Quad war das natürlich kein Problem. Wir sind auch auf dem Weg durch die Berge schon querfeldein auf Feldwegen durch die Olivenhaine gefahren.  Mittags trafen wir dann bei der Taverne ein. Die Landschaft hinter Limnionas ist echt eine Wucht! Blaues Meer, grüne Hügel, im Hintergrund das gigantische Kerkis-Massiv!

Dort angekommen brauchten wir erst einmal eine Cola zur Abkühlung! Danach kurz den netten Wirt gefragt, wo es denn zur Badebucht geht. Denn sehen konnte man die von oben überhaupt nicht! Der Weg nach unten war dann noch einmal sehr abenteuerlich. Erst einen steilen Hang hinunter und dann über die Felsen nach rechts geklettert, bis die Bucht in Sicht kam. Hier waren nur zwei andere Pärchen. Ansonsten waren wir alleine! Herrlich! Man konnte super schnorcheln, das Wasser war glasklar und überall waren Felsen mit vielen Fischen! Nach ein paar Stunden krabbelten wir wieder nach oben und haben uns dann das Essen bestellt. Eine richtige Karte gibt es nicht. Meist so zwei drei Gerichte, die einem am Tisch erklärt werden und aus denen man aussuchen darf. Ich hatte frischen Fisch mit Gemüse und Reis. Dazu einen süßen Wein und als Nachtisch gab es noch etwas Süßes nach Art des Hauses. Keine Ahnung, was das war! Es war seeehr lecker! In der Abendsonne ging es dann durch die Berge wieder zurück nach Pythagorio. Im letzten Licht kamen wir schon leicht verfroren an. Im September wird es abends doch recht schnell frisch und da hat mir meine dünne Regenjacke letztendlich auch nicht viel genutzt Zwinkerndes Smiley

SamioupolaGolden Sand BeachFrisch aufgetischt!Griechischer Wein.. lalalalaKoumaradeiMarathokampos

Hier gehts weiter zu den nächsten Tagen:

Tag 1

Tag 2 

Tag 3

Tag 4

Tag 6

Tag 7

Samos Street

Samos Video 

Urlaubsmitbringsel

Advertisements

14 Gedanken zu “Samos Tag 5: Mit dem Quad zur Taverne am Ende der Welt!

  1. Pingback: Samos Street! | Zitronenkojotin

  2. Pingback: Video: Samos Streets mit der GoPro HD | Zitronenkojotin

  3. Pingback: Samos: Regentag | Zitronenkojotin

  4. Pingback: Samos, 3. Tag: Potami-Wasserfälle! | Zitronenkojotin

  5. Pingback: Samos, 2. Tag | Zitronenkojotin

  6. Pingback: Kokkari, 1. Tag! | Zitronenkojotin

  7. Von Pythagorio zur Taverne am Ende der Welt, das kommt mir doch bekannt vor! ;-)
    War leider seit Jahren nicht mehr in der Ecke dort. Insofern sind Deine Fotos eine gute Erinnerung daran, das mal wieder zu tun.
    Hast Du kein Foto von den Wirtsleuten, Andreas und Zäzilia, gemacht?

Kommentare? Aber immer gerne doch :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s