Feld, Wald, Wiesen

Gestern waren wir seit langem mal wieder auf einer schönen Geocaching-Runde in der Nähe von Beckum. Kleine Wanderung, sehr schöne, liebevoll und aussergewöhnliche Stationen und Bombenwetter. Was will man mehr?

Erst sah es gar nicht so aus, dass wir die geplante Geocaching-Tour machen können. Herr Zitronenkojote musste unvorhergesehen an einem Feiertag noch 4 Stunden arbeiten.

In den frühen Abendstunden war, die Arbeit aber erledigt und wir sind nach Beckum aufgebrochen. Fantastisches Licht!

Heute mal alles in Schwarz-Weiss!

Advertisements

11 Gedanken zu “Feld, Wald, Wiesen

  1. Das Foto des schottischen Hochlandrindes ist toll. Ich liebe diese Tiere. Noch zur obigen Disskussion: auf Mull, Schottland leben Hochlandrinder fast frei (also nicht eingezäunt). Sie waren trotzdem erstaunlich zutraulich. Bis ca. einen bis zwei Meter konnte man problemlos an sie ran, um sie zu fotografieren. Sie haben keinen Wank gemacht, geschweige denn gedroht. Und dies obwohl die eine Kuh ein Kalb hatte. Wie ich Hochlandrinder nach zahlreichen Erfahrungen in Schottland einschätze sind sie sehr friedlich.

  2. Der Bulle ist der Hammer! Diese Hörner… Hattest Du da gar keine Angst? Der sieht nicht so aus, als würde ihn ein bißchen Stacheldraht von irgendwas abhalten…

    Ansonsten mag ich einfach mal wieder ALLE Fotos. <3

    Liebe Grüße
    Schlörte

    • Da war noch so ein megadünner Elektrozaun zwischen mir und dem Tier. Das das ein Bulle sein könnte, ist mir erst gar nicht in den Kopf gekommen. Hab die Viecher gesehen, die angrenzende Wiese war offen. Silke geht munter drauf los „oooh! Die muss ich fotografieren!“.

      Nach ein paar Metern, merkt mein Freund, was ich vor habe und sagt panisch von hinten: „Geh da nicht so nah dran, die guckt schon so böse!“

      Die Kuh (sach ich jetzt mal so) hatte sich auch schon mir zugewandt, den Kopf gehoben (was seehr eindrucksvoll war mit den Hörnern) und erst dann merkte ich, dass das u.U. gefährlich werden könnte. *ups* Also stehen geblieben und aus etwas Entfernung die Bilder gemacht. Die Kuh starrte mich dann auch die ganze Zeit an. Sehr praktisch.

      Mit Kühen hab ichs irgendwie.. Bin als Kind mal beim Nachbarn in den Bullenstall rein. Und das waren richtige Bullen! Stand mitten dazwischen und wollte „Kühe streicheln“. Der Bauer hats zum Glück gesehen und mich da sofort wieder rausgezerrt. Hab damals gar nicht verstanden, dass das lebensgefährlich war.

Kommentare? Aber immer gerne doch :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s