Schottland Tag 1: Aberdeen City

Big City Life

Ich hab euch jetzt lange genug warten lassen!

Die ersten Bilder sind bearbeitet! Zuerst musste ich die 1400 Bilder erstmal sichten und die schwere Entscheidung treffen, welche Bilder ich löschen soll… Das besser oder das besser? Hhhhm, beide gut… Mist, so geht das nicht! Menno! Ich knippse wirklich zu viel..

Am Ende war ich dann auf 1200 runter. Immer noch viel zu viel. Egal, erstmal anfangen zu bearbeiten und die gelöschten 200 wieder schön durch virtuelle Kopien anderer Bilder ersetzen :-/.

Aber nun zu meinen Erlebnissen!

Die Anreise war recht problemlos. Obwohl wir in Düsseldorf fast unseren Flug verpasst haben. Jaa, wir waren mehr als pünktlich da! Dann waren wir aber noch MCD essen und haben dann nicht das richtige Gate gefunden. Ich finde den Flughafen Düsseldorf immer noch recht unübersichtlich *stöhn*. Dann durch die Kontrollen. Mal lasch, mal genau. Heute zum Glück mal nicht so gründlich! Wenn sie meine Kamera noch auf Sprengstoff untersucht hätten, wäre es eng gewoden.

Auf dem Weg zum Gate ertönte dann auf einmal der Nachname meines Freundes und wir guckten auf die Uhr. OOOOH! Nur noch 15 Minuten bis Abflug! O-o Also Beine in die Hand und los!  Gerade noch rechtzeitig den Flieger von KLM bekommen! PUH!

Die Ansagen im Flugzeug der Stewardessen waren wieder äußerst amüsant. Ich finde ja immer noch, dass Niederländisch eine wirklich putzige Sprache ist!  Besonders, wenn die dieses Stewardessen-Englisch-Genuschel sprechen, dass offenbar überall auf der Welt gelehrt wird. Verstanden habe ich nicht wirklich etwas. Das hätte auch ukrainisch gewesen sein können *lol*

Während des Fluges gab es dann staubtrockene Kekse und Orangensaft aus so kleinen Aufreiss-Plastikbehältern. Dann mussten wir in Amsterdam auch schon wieder runter. Auf zum Anschlussflieger. Die Wartezeit war nicht lange und um 9 Uhr Ortszeit landeten wir pünktlich in Aberdeen. Nach einem grandiosem Anflug mit strahlendem Sonnenschein! Wir konnten die Steilküste sehen, die Burgruine in Stonehaven, den Hafen von Aberdeen und sogar den Schnee auf den Bergen der Grampians! Genial!

Am Flughafen kurz den Mietwagen abgeholt und ab in den Linksverkehr O_o!

Da meine Freundin nur ca. 3 km entfernt vom Flughafen wohnt, waren wir im ersten Schock des Linksverkehres schon an der Einfahrt vorbeigerauscht und durften erstmal umdrehen. Uiuiui! Schockschwerenot! Dann stand der Wagen auf dem Hof und – wir lebten tatsächlich noch!

Nachdem wir ausgepackt haben, ging es dann mit dem Bus in die City. Das haben wir uns am ersten Tag noch nicht mit dem Mietwagen getraut..

Aberdeen wird auch Silver- oder Granite-City genannt. Zurecht. Alle Gebäude sind aus Granit gebaut. Bei Sonnenschein sieht das ganze recht interessant aus. Viele Bauten sind aber auch mit purem Waschbeton verkleidet. Nicht schön, nein nein…! Sobald man aber aufs Land kommt, zeigen die Leute mehr Geschmack: Natursteinhäuser mit Erkern, Kaminen, bunten Rohren usw. Das gefiel mir doch viel besser!

Die City an sich ist aber recht interessant, wenn man die riesiegen Einkaufs-Malls oder Parkhäuser ausblendet, die mitten in die Innenstadt gepflanzt wurden. Naja, das ist in Deutschland ja nicht anders *schulterzuck*.

Wir sind dann ein wenig in der Stadt herum gelaufen. Union Street, Kings Street, Kneipenviertel usw. und ich habe mich mit meinen ersten Sandwiches eingedeckt. Göttlich! Die haben es echt drauf diese labbrigen Toastscheiben so zu belegen, dass es wirklich schmeckt! Zwischendurch noch einen Besuch des „berühmten“ 1Pfund-Shops. HP-Sauce für 1 Pfund! Da sag ich doch nicht nein!

Als Nächstes wollten wir in das s.g. „Old Aberdeen“ sehen. Och, das ist ja nicht so weit! Irgendwo bei der Uni! Nur die Union Street runter und dann links auf die Kings! Da können wir zu Fuss gehen!

Von Wegen. Mittlerweile Fußlahm hatten wir den gesuchten Bereich immer noch nicht gefunden, da sich die Karten nicht so recht einigen konnten, wo Old Aberdeen denn nu genau liegt *rolleyes*. Normalerweise ist mein Orientierungssinn recht gut. Aber wenn auf der einen Karte der Bereich rechts der Kings Street und auf der anderen links eingezeichnet ist, ist das – DOOF! Auf dem Weg haben wir auf Höhe der Uni dann eine Studentenkneipe gefunden und erstmal eine schöne kalte Cola – ääh Pepsi – getrunken. Meine Winterjacke war bei Sonnenschein und 10 Grad ein bisschen zu warm *ächz*. Letztendlich haben wir Old Aberdeen dann nicht mehr gefunden, aber dafür einen riesiegen Friedhof, den ich recht fotogen fand.

Und hier ein paar Bilder der Granite-City in s/w! Wenn ihr auf die Bilder klickt, könnt ihr sei euch auf Flickr in größer anschauen. Übrigens sind alle mit dem 70-300/4,5-5,6 IS von Canon entstanden. Ich mag das Teil, auch wenn es unhandlich ist ;-).

Orchard Street

Letzter Gruß

The Living and the Dead

Und hier sind die Bilder der restlichen Reise!

Tag 1 Aberdeen
Tag 1 Aberdeen Strand
Tag 2 Stonehaven und Dunnottar Castle
Tag 2 Lunan Bay
Tag 3 Slains Castle und Gardenstown
Tag 5 Rückflug

Advertisements

13 Gedanken zu “Schottland Tag 1: Aberdeen City

  1. wow… wunderschöne Aufnahmen…
    Ich bin gerade aus einem halben Jahr Studium in Aberdeen zurückgekehrt, d.h. ich habe praktisch in Old Aberdeen studiert. Wenn ihr an der Ecke Orchard Street/ King Street wart, wart ihr ja schon fast da. Einfach die nächste links rein und ihr wärt da gewesen… Schade, da habt ihr wirklich was verpasst. Eine kleine Hogwarts-Welt

    • Wir waren ziemlich fertig, als wir da an der Ecke angekommen sind. Waren dann noch etwas weiter und sind dann in diese coole Studentenkneipe gegenüber der Uni gegangen. Da haben wir dann eine RIESIGE Cola für sehr wenig Geld getrunken und sind zurück Richtung City und Strand gelaufen ;-)

      Vielleicht beim nächsten Mal!

      Bist du viel rumgekommen??

  2. Pingback: Schottlandbilder No. 1 «

  3. Pingback: Schottland Tag 1: Aberdeen Seaside «

  4. Pingback: Schottland Tag 4: Loch Ness «

  5. Ja sollche massen an Fotos schaue ich auch nie gerne durch… daher versuche ich meistens dann doch lieber ein par weniger zu machen.

    Die kleine Auswahl die du hier zeigst ist aber schön, ich mag so Städte wo man noch ein wenig geschichte sieht und irgendwie scheint das dort der fall zu sein.
    Jedenfals kommt es auf deinen Fotos so rüber.

    danke für’s wecken der reise lust ;)

    lg

    Mak-Mak

    • Ich hatte sie erst geplant in Farbe hochzuladen. Aber dann habe ich ein paar Davon in Schwarz/Weiss bearbeitet und am Ende blieben nur noch zwei Farbbilder übrig. Da hab ich dann den Rundumschlag gemacht und alles geändert. Passt ja auch sehr gut zu Silver City!

Kommentare? Aber immer gerne doch :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s