Slains Castle und frittiertes Mars…

Soo, das erste Lebenszeichen von mir!

Wir sind gut angekommen, das Wetter ist schön bis stabil, Regen haben wir noch nicht abbekommen.

Ich kann euch leider nicht zig Fotos zeigen, weil ich hier nur ein kleines Netbook habe, und irgendwie gar nicht sehe, was ich hier so bearbeite. Es ist unheimlich mühsam, ein Foto mit diesen Mini-Computern zu bearbeiten. Daher zum Einstimmen hier ein Bild von Slains Castle.

Hierbei handelt es sich um eine frei zugängliche Ruine bei Cruden Bay, die auf einer Klippe trohnt. Absolut atemberaubend!

Das Castle steht schon seit ca. 100 Jahren leer. Es macht jedoch einen Eindruck, wie eine Bauruine: als wenn man es jederzeit ohne große Mühe wieder aufbauen könnte. Man kann noch durch die Korridore laufen, es sind Treppen vorhanden (die ich jedoch nicht betreten habe..), nur das Dach fehlt.

Tatsächlich gab es schon Pläne, die Ruine in 35 Ferienwohnungen umzubauen O_o!

Wie in allen Lost Places, liegt Müll herum, es befinden sich Graffitti an den Wänden. Immer wieder erschreckend, wie Menschen sich verhalten, wenn ihnen etwas nicht gehört… Das Gelände ist nicht abgesperrt, also Betreten absolut auf eigene Gefahr! Man macht sich das nicht bewusst, aber an solchen Orten, kann jederzeit etwas einbrechen. Auch wenn die Mauern stabil aussehen – weiß man es?

Ich habe natürlich noch mehr Bilder gemacht, aber die werde ich euch zeigen, wenn ich wieder zu Hause bin!

Morgen fahren wir nach Loch Ness und werden dort einen Bootsfahrt mit Besichtigung des Urquart Castle machen. Total Tourimäßig *ggg*.

Ach so! Das frittierte Mars habe ich mittlerweile probiert. Gestern Mittag waren wir in Stonehaven und ich wollte das berühmte „Carron“ besuchen. Dort wurde diese seltsame Delikatesse erfunden. Leider hatte der Laden gerade Mittagspause, so dass wir auf dem Rückweg abens noch einmal dort gestoppt haben. Und tatsächlich! Offen! Schnell rein, in die Schlange eingereiht, brav die Bestellung abgegeben, sich gewundert, was man alles frittieren kann (halbe Pizza! *schüttel*) und draußen das gute Stück dann verspeist.

Wie es schmeckt? Süß und gehaltvoll, aber nicht ekelig. Muss ich aber auch nicht öfters haben. Warum die hier so versessen darauf sind – kein Plan… Hier das Beweisbild:

Ich denke, das reicht für’s erste!

Ich melde mich die Tage wieder!!!

Advertisements

7 Gedanken zu “Slains Castle und frittiertes Mars…

  1. Pingback: Schottland Tag 3: Slains Castle und Gardenstown «

  2. Pingback: Schottland Tag 2: Stonehaven und Donnottar Castle «

  3. In Urquart Castle drin waren wir gar nicht. Die Bootstour, die wir angepeilt hatten (mit Besichtigung) war doch tatsächlich schon ausgebucht! Dann mussten wir eine Stunde später fahren, ohne die Besichtigung.

    Wir sind dann aber mit dem Auto hingefahren und haben es uns von oben angeguckt. 7 Pfund fand ich dafür jetzt zu happig. Aber schön liegt es da schon in dem gepflegten Park!

  4. ich freue mich soooo auf die Fotos! (Urquart Castle haben wir eigentlich ursprünglich nur den Kids zuliebe besucht, aber ich fand es total schön!)
    LG, Sandra

  5. Sehr cool :-) Bin schon total gespannt auf deine weiteren Fotos und hoffe du hast noch eine schöne Zeit!
    Das verrückteste Frittiergut das ich je gegessen habe war Vanilleeis. Ist auch mehr so eine Ausnahmesache für mich…

Kommentare? Aber immer gerne doch :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s