Kreta, wir kommen!

IMG_0194-2

Heute haben wir unseren Sommerurlaub gebucht! YAY!

Ich liebe ja Griechenland. Ich war jetzt 3 x auf Samos und 1 x auf Korfu. Alle Urlaube waren super und sehr entspannt. Euro hin oder her, ich mag die Griechen!

Dieses Jahr sollte es etwas günstigerer Urlaub sein, der Herr Zitronenkojote wollte aber mal wieder einen “richtigen” Sommerurlaub. Mit Strand und glasklarem Wasser und Schnorcheln und so.

Kurz im Netz umgeguckt. Am einfachsten zu erreichen ist Kreta. Wird von Paderborn direkt angeflogen. Perfekt! Ein nettes Hotel oberhalb von Rethymno war auch schnell gefunden und auch das Reisebüro konnte keinen besseren Preis machen, als das Internet. Also im Reisebüro das Wunschhotel gebucht. So richtig informiert über Kreta habe ich mich nicht. Die Insel ist groß, ich habe viele geniale Bilder im Netz gesehen. Wir mögen das ursprüngliche Griechenland, daher fielen einige Inseln flach, die mir dann doch nur noch touristisch sind. Ich denke Kreta ist groß genug, dass man noch ruhige und nicht komplett touristische Orte und Strände entdecken kann.

Heute habe ich mich im Netz dann mal umgeschaut und bin total baff, WIE vielseitig die Insel ist! Wir sind ehr die aktiven, abenteuerlustigen Urlauber. 2 Wochen am Strand liegen ist total undenkbar. Wir wollen Land, Leute und Gastronomie kennenlernen und nicht am Pool versauern!

Ich freue mich schon auf türkises Wasser, hoffentlich ein paar einsame Strände und gutes Essen. Und Ausflüge, und Abenteuer! Und und und!

Also, wer Tipps hat, egal was, immer her damit! Ich hab das Gefühl alle Welt war schon dort, nur wir nicht :)

Um die Sommerstimmung ein wenig zu steigern, habe ich noch ein paar Bilder von Samos rausgesucht :)

IMG_0008  IMG_0307

Sao Lorenco

Sao Lorenco

Am zweiten Tag unternahmen wir bei Bombenwetter eine Wanderung über die vulkanische Halbinsel Sao Lorenco. Ich war noch nie in einer vulkanischen Landschaft unterwegs und fand es faszinieren zu sehen, wo die Lava überall entlang geflossen ist. Eigentlich ist ja ganz Madeira vulkanisch, aber nirgendwo sieht man es sehr wie in diesem kargen Landstrich!

Die Strecke über die Halbinsel zieht sich ziemlich, gerade wenn es sehr heiß ist. Lasst euch gewarnt sein, ich habe nur 2! schattige Stellen auf der ganzen Wanderung gefunden. Eine kleine Höhle, in der wir von kleinen gefräßigen Eidechsen angebettelt wurden und das Haus, das spektakulär auf der Landzunge ziemlich am Ende der Halbinsel liegt. Hinter dem Haus geht es noch weiter, aber das haben wir uns bei dem Wetter geschenkt. Zudem solltet ihr absolut schwindelfrei sein. Wie eigentlich überall auf Madeira. Ich glaube für Leute mit Höhenangst ist die Insel ein einziger Alptraum…. Man kann auch direkt hinter dem Häuschen noch einen Aussichtsberg besteigen, wir haben aber nach ein paar Metern abgebrochen. So fit waren wir dann doch nicht und das Wasser sollte ja schon noch bis zum Ende reichen. Nicht dass wir wieder fast verdursten wie auf der Wanderung zu den Teufelsstränden auf Samos Smiley!

Ansonsten ist es landschaftlich atemberaubend!! Die riese Steilküste, das tosende Meer, der blaue Himmel! Ich würde mal behaupten Cap Formentor x 10!

Und nun lasst euch entführen. Und stellt euch bitte 30 Grad Sonne vor. Also gefühlte 50!

Sao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao LorencoSao Lorenco